Montag, 10. April 2017

Lesemonat März 2017

Hey ihr hübschen!

Heute geht es um meinen Lesemonat März 2017!
Ich muss sagen, ich war sehr sehr zufrieden mit meinem Monat! Ich habe ganze 11 Bücher gelesen!
Auch wenn ich liebend gern noch gefühlt 10000000 Bücher mehr hätte lesen wollen x)
Es gibt aber auch so viel gutes!
Ein bisschen Statistik für die, die es interessiert ;)

Bücheranzahl: 11
Seitenzahl insgesamt: 4.342
Seitenzahl pro Tag: 140
Top: Paper Princess
Flop: Rebell- Gläserner Zorn

Und hier sind sie! 

Der Kuss der Lüge von Mary E. Pearson

Klappentext

Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch die Prinzessin entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Beide sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt sich Lia zu beiden hingezogen ...

Fazit

Ich fand dieses Buch bis auf ein paar Macken wirklich gut! Die Geschichte und die Charaktere gefallen mir wirklich gut und ich freue mich auf weitere Bände!







 Paper Princess von Erin Watt

Klappentext

Ellas Leben war bisher alles andere als leicht, und als ihre Mutter stirbt, muss sie sich auch noch ganz alleine durchschlagen. Bis ein Fremder auftaucht und behauptet, ihr Vormund zu sein: der Milliardär Callum Royal. Aus ihrem ärmlichen Leben kommt Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums fünf Söhne – einer schöner als der andere – verheimlichen etwas und behandeln Ella wie einen Eindringling. Und ausgerechnet der attraktivste von allen, Reed Royal, ist besonders gemein zu ihr. Trotzdem fühlt sie sich zu ihm hingezogen, denn es knistert gewaltig zwischen ihnen. Und Ella ist klar: Wenn sie ihre Zeit bei den Royals überleben will, muss sie ihre eigenen Regeln aufstellen …

Fazit

Dieses Buch hat die Leserschaft ja in zwei Lager geteilt. Diejenige die es lieben und diejenige die es abgrungtief Hassen. Ich gehöre zu ersteren.
Ich fand diese Geschichte absolut großartig! Ich bin ein Fan von Ella und ihrer überlebensweise und ich liebe es wie sie immer mehr Teil von der Familie wird!
Ja vielleicht ist die ganze Geschichte total klischee belastet, aber ich kauf es ihr ab!Alles passt so unglaublich gut zusammen. Das hat für mich von vorne bis hinten einfach gepasst!
 




Paper Prince von Erin Watt

Klappentext

Seit Ella Harper in die Villa der Royals gezogen ist, steht das Leben dort auf dem Kopf. Durch ihre aufrichtige, liebenswerte Art hat sie so manches Herz erobert – vor allem das von Reed. Zum ersten Mal seit dem Tod seiner Mutter kann der attraktivste der Royal-Söhne echte Gefühle zulassen. Doch wie groß seine Liebe ist, merkt er erst, als es zu spät ist: Nach einem Streit verschwindet Ella spurlos. Und er trägt die Schuld daran. Seine Brüder hassen ihn dafür, doch er hasst sich selbst am meisten. Wird er Ella finden? Und wenn ja, wird er ihr Herz zurückerobern können?

Fazit

Auch dieser Teil konnte mich wieder absolut begeistern!
Ella wird ein unersetzbarer Teil der Familie und es ist schön wie sehr die Jungs an ihr hängen.
Es gab ein paar heftige Entwicklungen, die mich ganz schön geschockt haben!
Und auch diesmal ist das Ende einfach nur unglaublich spannend! 
Bin absolut heiß auf den dritten Teil!





Rebell- Gläserner Zorn von Mirjam H. Hüberli

Klappentext

Manche Träume entführen uns in eine Welt, die wir noch nie zuvor betreten haben. Und obwohl sie uns fremd ist,kennt sie unsere Seele seit Hunderten von Jahren. Mein Name ist Willow Parker. Eigentlich dachte ich immer, ich sei ein ganz normales Mädchen. Okay, nicht ganz normal, denn wer sieht schon in den Augen der andern deren eigenes Spiegelbild? Aber seit heute weiß ich nicht einmal mehr, was es bedeutet, normal zu sein...

Fazit

Für mich war dieses Buch der absolute Horror! Ich habe weder in die Geschichte hineingefunden noch hab ich irgendwie gefallen an ihr finden können!
Die Charakteren Willow ist unglaublich wankelmütig. Mal ist sie ein schwache mal eine starke Persönlichkeit. Auch war sie für die komplette Handlung einfach absolut überflüssig. Es wäre alles auch gelaufen ohne sie. Was die anderen in diesem Buch auch immer gesehn haben wollen, für mich war es der absolute Flop im März 2017. 





 Water & Air von Laura Kneidl

Klappentext

Seit dem Anstieg der Meeresspiegel leben die Menschen in Kuppeln unter Wasser oder in der Luft. Mit ihren achtzehn Jahren hat Kenzie noch nie die Sonne gesehen und ihr Leben in der Wasserkolonie unterliegt strengen Normen. Schließlich hält sie es nicht mehr aus und flieht in eine Luftkolonie, um dort einen Neuanfang zu wagen. Doch dann wird sie zur Hauptverdächtigen in einer mysteriösen Mordserie und nur Callum mit dem geheimnisvollen Lächeln hält zu ihr. Aber nicht nur den beiden droht Gefahr, auch das Schicksal der gesamten Kolonie steht auf dem Spiel.

Fazit

Die ganze Idee hinter der Geschichte, ist absolut spannend!
Die Welt die hier geschaffen wurde ist atemberaubend! 
Kenzie ist ein faszinierender Charakter. Sie wächst in einer sehr strukturierten Welt auf und traut sich doch so aus dieser Struktur auszubrechen. Sie hat oft Mut und Selbstbewusstsein gezeigt. 
Wieder ein absolutes Meisterwerk von Laura Kneidl.





 Infernale- Rhaprsodie in Schwarz (#2) von Sophie Jordan

Klappentext

Ich hatte geglaubt, Mörderin genannt zu werden und alles zu verlieren – meine Zukunft, meinen Freund, meine Freunde – wäre das Schlimmste, was mir passieren konnte. Aber ich habe mich getäuscht. Herauszufinden, dass sie recht haben? Herauszufinden, dass ich genau das bin? Das ist noch viel schlimmer. Seit Davy positiv auf das Mördergen (HTS) getestet wurde, hat sie alles verloren: ihre Familie, ihre Freunde, ihre Zukunft – und was am schlimmsten ist, sich selbst. Denn obwohl sie verzweifelt dagegen angekämpft hat, ist sie doch zu dem geworden, was sie nie sein wollte: eine Mörderin. Eine Widerstandsgruppe und ihr Anführer Caden geben ihr ein neues Ziel. Und Caden weckt Gefühle in ihr, zu denen sie glaubte, nie mehr fähig zu sein. Aber die Schuldgefühle lassen Davy einfach nicht los ... 

Fazit

Der erste Teil der Infernale- Reihe war unglaublich spannend! Die ganze Geschichte hatte sich so rasend schnell aufgebaut und hatte so viele überraschungen und Wendungen auf Lager, dass man das Buch unmöglich aus der Hand legen konnte.
Der zweite Teil war dagegen eine herbe enttäuschung. Fast alle Charaktere aus dem ersten Teil wurden ganz schnell aus der Geschichte gedrängt und die Hauptcharakterin Davy findet sich an einem Ort wieder, der eigentlich Sicherheits für sie bedeuten sollte, von dem sie aber die ganze Zeit nur fliehen möchte. Die Geschichte kam zu einem Stillstand. Es ging mehr um die Gefühle von Davy, aufkeimende Liebe, als darum das Gesetz des Mördergens abzuschaffen.
Nachdem der erste Teil einen sehr atemlos zurücklies, hatte der zweite Teil einen ganz schön langen Atem.





 Mein Herz und andere schwarze Löcher von Jasmine Warga

Klappentext

Eine Geschichte über zwei, die den Tod suchen – und die Liebe ihres Lebens findenWenn dein Herz sich anfühlt wie ein gähnendes schwarzes Loch, das alles verschlingt, welchen Sinn macht es dann noch, jeden Morgen aufzustehen? Aysel will nicht mehr leben – sie wartet nur noch auf den richtigen Zeitpunkt, sich für immer zu verabschieden. Als sie im Internet Roman kennenlernt, scheint er der perfekte Komplize für ihr Vorhaben zu sein. Und während die beiden ihren gemeinsamen Tod planen, spürt Aysel, wie sehr sich auf die Treffen mit Roman freut, wie hell und leicht ihr Herz sein kann. Und plötzlich ist der Gedanke, das alles könnte ein Ende haben, vollkommen unerträglich ... Aysel beginnt zu kämpfen. Um ihr Leben. Um sein Leben. Und um ihre gemeinsame Liebe.

Fazit

Die Thematik in dem Buch wurde mit einer unglaublichen sensabilität dargestellt. 
Man konnte sich gut in Aysel hineinfinden und nachvollziehen wie schwer es ihr fiehl als Teenagerin in der Gesellschaft ihren Platz zu finden. Vor allem wenn Du nicht der Norm angehörst. Aber in Roman findet sie nicht nur einen Komplizen für ihr Vorhaben, sogar noch mehr.
Bis auf das Ende fand ich dieses Buch wirklich unglaublich gut. Das Ende war mir leider nur etwas zu Klischeelastig. Das hat das Buch aber nicht weniger gut gemacht!




Mythica- Göttin der Liebe (#1) von P. C. Cast

Klappentext

Die göttliche Venus – unsterblich verliebt in einen Sterblichen! Um den attraktiven Feuerwehrmann Griffin zu gewinnen, bräuchte die unscheinbare Pea vor allem eines: eine gründliche Generalüberholung. Make-up, Schuhe, Klamotten – alles an ihr ist ein einziges Desaster. Als sie in ihrer Verzweiflung Venus beschwört, staunt sie nicht schlecht: Die Göttin steigt herab aus dem Olymp, um ihr zu helfen. Doch was ist, wenn die Göttin der Liebe plötzlich selbst ihr Herz verliert? Und das ausgerechnet an Griffin?

Fazit

Anfangs fand ich klang das Buch eigentlich ganz gut. Nach einer leichten, lustigen, vielleicht mit einigen Hindernissen versehene Liebeskomödie für zwischendurch. 
Nur leider war es ... furchtbar! Venus sprach in einem unerträglichen "Slang", womit sie wahrscheinlich cooler wirken sollte, allerdings nur albern und peinlich rüber kam. Die Begegnung mit Pea war zwar lustig, aber der Rest war zu erwarten. Eine platte Story mit schwachen Charakteren.
 



Chosen- Die Bestimmte (#1) von Rena Fischer

Klappentext

Ein Eliteinternat für Hochbegabte – nicht gerade Emmas Traum! Doch dieses Internat ist nicht das, was es zu sein scheint. Alle Schüler haben paranormale Fähigkeiten: Der charismatische Aidan kann Feuer und Wasser tanzen lassen, und Emma findet heraus, dass sie die Gefühle anderer Menschen erspüren kann – sie ist eine Emotionentaucherin. Gerade als sich Emma und Aidan annähern, taucht plötzlich Jared auf, ein ehemaliger Internatsschüler, und weiht sie in ein düsteres Geheimnis des Internats ein. Emma weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Auf einmal bricht eine Rebellion los, und für Emma geht es dabei nicht nur um die große Liebe, sondern um Leben und Tod!

Fazit

Allein dieses Cover war für mich ein absoluter Kaufgrund! Zudem klingt die Geschichte richtig spannend! Ein Eliteinternat für Hochbegabte mit besonderen Fähigkeiten?! Das klingt doch mal hammerspannend! Ich konnte es also kaum abwarten dieses Buch zu beginnen.
Hätte ich es doch nur gelassen.
Die Autorin hatte den Wunsch den Leser alles genauso plötzlich erleben zu lassen wie Emma. So passierte alles Schlag auf Schlag. Die Mutter tot, der lang verschwunde Vater taucht auf und nimmt sie mit, etc pp. Ansich ja auch eine super Idee! Man lässt den Leser atemlos die Seiten dahinfliegen, so dass er unbedingt wissen muss wie es weiter geht. Nur wurden leider wichtige Informationen oftmals einfach in Nebensätze gepackt. Man kann mit einem Satz nunmal keinen Grund darlegen warum etwas so ist wie es ist. Auch die Liebesgeschichte war absolut unnachvollziehbar. Die Jungs benahmen sich nur seltsam, hatten keine Sichtbaren guten Seiten. Emma wirkte auch nicht unbedingt wie die typische Ballkönigin in die sich alle Kerle auf den ersten Blick verlieben.
In dieser Geschichte wurde reichlich Potenzial verschüttet. Hätte man sich mehr auf das Ausschreiben einzelner Szenen gekümmert und weniger darum Möglichst zügig den Handlungsgang vorwärts zu bringen, wäre das Buch deutlich besser geworden.




Caraval (#1) von Stephanie Garber

Klappentext

Scarlett Dragna fürchtet sich vor ihrem Vater, dem grausamen Governor der Insel Trisda. Sie träumt davon, ihrem Dasein zu entfliehen und Caraval zu besuchen, wo ein verzaubertes Spiel stattfindet. Doch ihr Wunsch erscheint unerreichbar – bis Scarlett von ihrer Schwester Donatella und dem geheimnisvollen Julian entführt wird, die ihr den Eintritt zu Caraval ermöglichen. Aber ist Caraval wirklich das, was Scarlett sich erhofft hat? Sobald das Spiel beginnt, kommen Scarlett Zweifel. Räume verändern auf magische Weise ihre Größe, Brücken führen plötzlich an andere Orte und verborgene Falltüren zeigen Scarlett den Weg in finstere Tunnel, in denen Realität und Zauber nicht mehr voneinander zu unterscheiden sind. Und als ihre Schwester verschwindet, muss Scarlett feststellen, dass sich ein furchtbares Geheimnis hinter Caraval verbirgt ...

Fazit

Oftmals versteh ich nicht warum ich scheinbar die einzige bin, die einem bestimmten Hype nicht folgen kann. Ich habe von so vielen verschiedenen Seiten her gehört, dass alle total in Caraval verliebt sind und ich kann es ehrlich gesagt nicht nachvollziehen.
Scarlett war für mich ein absolut unerträglicher Charakter. Erst unscheinbare Nebencharaktere mussten sie förmlich wachrütteln um sie aus ihrer Starre zu wecken.
Zudem wünschte ich mir eine Welt in der die Mage frei gelassen wird. Zauberhafte Orte, unglaubliche Menschen, Dinge die wir uns nur in unseren kühnsten Träumen vorstellen können!
Doch darum ging es eigentlich weniger.
Erst die letzten Seiten machten dieses Buch wirklich spannend. 
Klärt mich auf, habe ich irgendwas übersehen?!




Conversion-Zwischen Tag und Nacht (#1) von C. M. Spoerri und Jasmin Romana Welsch

Klappentext

Skya: »Ich bin Skya und lebe auf der Insel Diés. Mein Volk ist äußerst intelligent und wir beten die Göttin Solaris an, die uns tagsüber ihre Gabe leiht. Dann gibt es noch diese gehirnlosen Muskelpakete, die auf der Nachbarsinsel Nox leben und deren Kräfte nachts von ihrem Gott Lunos verstärkt werden ...« Zero: »Was willst du damit sagen, Prinzessin?« Skya: »Unterbrich mich nicht. Ich versuche gerade, den Lesern zu erklären, wie unsere Welt funktioniert.« Zero: »Du meinst wohl eher: unsere beiden Inseln.« Skya: »Dieser Besserwisser hier ist übrigens Zero, der selbstverliebte Anführer der Nox. Aber immerhin hilft er mir, meine Freundin Mona vor den Diés zu verstecken.« Zero: »Mhm. Aber nur, weil mein dämlicher Bruder sich mit deiner Freundin eingelassen und sie geschwängert hat!« Skya: »Wir müssen jetzt zusammenarbeiten und versuchen, die Schwangerschaft vor den Ältesten geheim zu halten. Ansonsten droht uns allen die Todesstrafe – wir dürfen untereinander keinen Kontakt haben. Und schon gar keine Kinder zeugen, weil Mona ... sie wird bei der Geburt wahrscheinlich sterben ...«

Fazit

Anfangs fand ich dieses Buch recht langweilig. Skya und Zero waren absolute gegensätzliche Charaktere, was ganz amüsant war. Nach einem etwas langatmigen Start in die Geschichte wurde es ab der Hälfte wirklich spannend. Ich muss sagen gegen Ende gefiehl mir das Buch tatsächlich gut. Die Charaktere hatten eine Wandlung durchgemacht, durch die sie deutlich interessanter und ausgefallener wurden. Mitlerweile freue ich mich auf einen rasenten zweiten Teil der hoffentlich einige meiner brennenden Fragen beantworten wird!






So das waren meine 11 Bücher für den Monat März. Ich hoffe es hat euch genauso gut gefallen wie mir! 
Habt ihr eines der Bücher ebenfalls gelesen? Wie fandet ihr sie?
Bis dahin!

Alles gute, Sam


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Neuzugänge Mai 2017

Hey ihr hübschen! Hier ist er, mein Neuzugänge- Post! Diese ganzen Bücher durften diesen Monat über bei mir einziehen. Ganze 22 Bücher! E...